Home
      News
      Gebühren
      Aufnahmeantrag
      Wurfmeldung
      Transfer beantragen
      Registrierungsantrag
      Züchterprüfung
      Antrag zur Züchterprüfung
      Zuchtstätten Zertifizierung
      Antrag zur Zuchtstätten
      Ausstellungsanmeldung
      Titelregistrierung
      Geburtsrechner
      Impfrechner
      Abgaberecher
      Formulare PDF
      Rabatte für Mitglieder
      Kontakt
      Anfahrt
      Links
      Tierarzt Beratung Online
      Katzen-Lexikon
      Tierschutzgesetz (TSchG)
      Tierregistrierung Tasso e.V.
 
 



ZAHMER LUCHS

Ursprungsland: USA

Kurzbeschreibung

Eine kräftige Katez mit ziemlich langen Beinen, starkem Knochebau und entwickelter Muskulatur.

Die Kater sind viel größer und kräftiger als die Kätzinnen.

Geschichte

Diese neue Rasse entstand in den 80er Jahren in den USA aus der Kreuzung zwischen dem Roten Luchs oder Kanadischen Luchs, der kleiner ist, mit Hauskatzen.

Züchtungsideal ist eine Katze, die dem Roten Luchs, dem Kanadischen oder der Sumpfkatze (Felis chaus) möglichst ähnlich sieht und die den sanften zuverlässigen Charakter einer Hauskatze besitzt (2).

Diese Katze ist noch sehr selten.

Charakter/Besonderheiten

Diese Katze ist freundlich, gesellig, sie verträgt sich gut mit Hunden, Artgenossen gegenüber zeigt sie sich eher herrschsüchtig.

Ihre Anhänglichkeit macht sie zu einer angenehmen Gefährtin.

Beschreibung

Kopf

Dreiecksform. Profil leicht konkav gewölbt, ohne deutliche Einbuchtung. Hohe Backenknochen. Mäulchen quadratisch. Nase von mittlerer Länge, sehr breit. Kinn stark. Kiefer relativ kurz und sehr kräftig .

Ohren

Von mittlerer Größe, am Ansatz breit, spitz zulaufend, hoch angesetzt. Behaart, vorzugsweise mit Luchspinseln an den Spitzen.

Augen

Mandelförmig, leicht schräg. Alle Farben sind erlaubt. Bei Colourpoint sollen die Augen blau sein .

Hals


Körperbau

Groß, rechteckig. Rücken leicht gekrümmt.

Beine

Lang und massiv. Hinterhand geringfügig länger. Pfoten rund. Haare zwischen den Ballenpolstern.

Schwanz

Kurz wie bei der Wildform des Luchses. Die Mindestlänge, 10 cm, darf nicht über das Knie hinaus reichen. Er muss geschmeidig-biegsam sein.

Fell

Kurzes bis halblanges Fell. Am Bauch und an den Schenkeln länger. Eine Halskrause oder Bart ist ein Vorzug. Dicke Textur, mit reichlich Unterwolle, seidig und praktisch wind- und wasserdicht.
Alle Melanin-Farben:
Schwarz, Blau, Cinnamon, Fawn, Chocolate, Lila, hell oder dunkel nuanciert, in Kombination mit dem Faktor Silber (Silver) nur im Motiv Spotted oder Ticked, Colourpoint in den genannten Farben .
Die Zeichnungen auf der Stirn und im Gesicht sind die typischen Agouti-Zeichnungen. Die Beine sind getigert oder, vorzugsweise, gefleckt. Am Bauch klar umgrenzte Flecken. Der Schwanz ist geringelt, mit schwarzer Spitze. Rot und Schildpatt existieren in dieser Rasse nicht.
Es gibt auch eine Version "Schnee", das heißt, Siamzeichnungen auf einem hell getupften Körper bei einem Tier mit zwei blauen Augen.

Zuchtvermerk

Erlaubte Paarungen mit: Europäische Kurzhaar, Maine Coon, American Shorthair .

Fehler

Disqualifizierend: Farbe Rot. Weiße Flecken. Zu kurzer oder zu langer Schwanz.

Gewicht


 


 




Zuchtbuchamt Odenwaldkreis
Geschäftsleitung: Julia Kowalski
Waldstraße 12
64711 Erbach
Tel.: 06062 91 88 08
Homepage: www.intercf.de oder www.katzenvh.de
E-Mail:intercf@t-online.de
katzenvh@t-online.de




Information
















Alle Rechte vorbehalten - © 2009-2019     Impressum & Datenschutz