Home
      News
      Gebühren
      Aufnahmeantrag
      Wurfmeldung
      Transfer beantragen
      Registrierungsantrag
      Züchterprüfung
      Antrag zur Züchterprüfung
      Zuchtstätten Zertifizierung
      Antrag zur Zuchtstätten
      Ausstellungsanmeldung
      Titelregistrierung
      Geburtsrechner
      Impfrechner
      Abgaberecher
      Formulare PDF
      Rabatte für Mitglieder
      Kontakt
      Anfahrt
      Links
      Tierarzt Beratung Online
      Katzen-Lexikon
      Tierschutzgesetz (TSchG)
      Tierregistrierung Tasso e.V.
 
 



AMERICAN BOBTAIL

Ursprungsland: USA


 

Kurzbeschreibung


Mittelgroß bis groß.


Körper Semi-Cobby bis Cobby, kräfitg, schwer, recht muskulös. Kurzer Schwanz. Mittleres, doppeltes Haar.


Geschichte


Diese amerikanische Katze ist außerhalb der USA nur selten anzutreffen. Um 1965 bemerkte ein amerikanisches Ehepaar mit Namen Sanders während eines Urlaub in Arizona unweitet eines Indianerreservats ein junges Kätzchen mit dem Gebaren einer Wild-katze, den kurzen Schwanz hoch aufgerichtet. Sie nahmen es mit und tauften es Yodie. Er wurde mit Mishi, einer Siamkatze, gekreuzt.


Ein Kätzchen aus diesem Wurf, das seinerseits mit einem cremefarbenen Kater gekreuzt wurde, steht am Anfang dieser Rasse. Das Bobtail-Merkmal, der kurze Schwanz, entstand infolge einer Mutation, die auf einem dominanten Gen beruht. Ursprünglich war das Fell kurzhaarig. Die Einführung von Colourpoint-Perserkatzen, in den USA als Himalayans bezeichnet, brachte die halblangen Haare. Die Rasse wurde 1989 von der T.I.C.A. anerkannt. Die American Bobtail Halblanghaar ist eine Version der American Bobtail mit längeren Haaren, im Übrigen weist sie deren Merkmale auf.


Charakter/Besonderheiten


Diese Katze ist ruhig, geduldig, gutmütig. Sie ist sanft und ihrer Bezugsperson gegenüber sehr anhänglich. Sie mag die Gesellschaft von Artgenossen und verträgt sich mit Hunden. Sie schätzt es nicht, allein gelassen zu werden. Sie ist ein ausgezeichneter Jäger. Mit 2 oder 3 Jahren ist sie ausgewachsen. Ihre Pflege ist nicht aufwendig.


Beschreibung

Kopf

Breit mit abgerundeten Konturen. Stirn leicht gerundet. Wangen voll und gut entwickelt. Mäulchen fast genauso breit wie lang. Eine leichte Stop-Einbuchtung.
Nase breit, fast gerade, mit einer sanften Krümmung zwischen den Augen. Kinn fest, kräftig, gut entwickelt. Kräftige Kiefer.

Ohren

Von mittlerer Größe, am Ansatz breit, gerundet auslaufend, Haarbüschel wie beim Luchs sind ein Plus. Schön weit auseinander stehend, wachsam aufgestellt; innen lang behaart.

Augen

Groß, breit, oval, mandelförmig, leicht schräg stehend. Farbe mit dem Fell harmonierend.

Hals

Von mittlerer Länge, muskulös.

Körperbau

Mittelgroß, stämmig. Breite Brust. Rücken leicht geschwungen. Knochenbau solide. Kräftige Muskulatur.

Beine

Von mittlerer Länge. Die Hinterbeine sind etwas länger als die Vorderbeine.Knochenbau und Muskulatur kräftig. Pfoten groß, rund; Haarbüschel zwischen den Zehen.

Schwanz

Kurz (von 2,5 cm bis 10 cm), biegsam, kann geknotet oder leicht eingerollt sein. Gut behaart, mit langen, dicken, struppig-voluminösen Haaren.

Fell

Doppeltes Fell, dick, dicht, mittellang, ziemlich rau, struppig. Reichlich Unterwolle. Die Behaarung ist an der Halskrause und am Schwanz länger. Alle Farben sind erlaubt.

Zuchtvermerk

Erlaubte Paarung mit anderen Rassen: Alle Rassen .

Fehler

Mäulchen zu kurz. Stopp zu stark ausgeprägt. Schwanz zu lang der zu kurz. Knochenbau zu zart. Fell zu seidig, zu glatt. Disqualifizierend: normal langer Schwanz oder fehlender Schwanz .

Gewicht

3 bis 9 kg


 




Zuchtbuchamt Odenwaldkreis
Geschäftsleitung: Julia Kowalski
Waldstraße 12
64711 Erbach
Tel.: 06062 91 88 08
Homepage: www.intercf.de oder www.katzenvh.de
E-Mail:intercf@t-online.de
katzenvh@t-online.de




Information
















Alle Rechte vorbehalten - © 2009-2019     Impressum & Datenschutz